Trüffelrührei

Trüffelscheibchen im EimantelDer erste Périgord-Trüffel auf dem Markt. Da muß die Trüffelsaison eröffnet werden! Auf dem Treffen in Würzburg kam die Frage auf, was man am besten zum Ausprobieren mit einem Trüffel macht. Meine Meinung: ein Rührei. Das Einfachste ist oft das Beste. Natürlich mit viel Butter.

Schwarzer Trüffel

Zutaten

  • 20g Périgord-Trüffel (echter schwarzer Trüffel)
  • 3 Eier
  • Butter
  • Salz
Périgord-Trüffel in Bio-Ei

Zubereitung

  • Trüffel mit dem Trüffelhobel hobeln,
  • mit dem Ei verrühren,
  • über Nacht in den Kühlschrank,
  • Butter in der Pfanne schmelzen,
  • Die Trüffeleier hinein,
  • salzen,
  • fertigbraten.

Trüffel-OmeletteEin sehr einfaches Gericht, und das Ergebnis ist bei einem guten Trüffel wirklich herrlich. Es ist noch ein bißchen früh im Jahr, man sieht es an der noch ziemlich hellen Farbe des Trüffels, die nach und nach, bis Januar vielleicht, dunkler und der Pilz damit aromatischer wird. Besser noch einen Monat warten. Unsere Exemplar hatte schon einen sehr intensiven Duft, da freut man sich aufs Frühstück!

Schwarzer Trüffel

FAQ

  • Periwas? Périgord. Trüffel gibt es in verschiedenen Sorten. Die aromatischste ist der weiße Alba-Trüffel. Er ist so aromatisch, daß man schon mit der Dosierung aufpassen muß. Aber das tut man automatisch, denn diese Trüffelsorte ist wirklich teuer, 5 EUR/g sind keine Seltenheit. Schwarze Trüffel sind erschwinglicher, und davon ist der echte scharze Trüffel, der „Périgord-Trüffel“, manchmal auch „Wintertrüffel“ genannt, der aromatischste. Andere Sorten sind oft enttäuschend. Ich kaufe z.B. nie Sommer- oder Herbst-Trüffel (auch „braune Trüffel“), da ich nicht finde, daß sich das lohnt. Auch bei schwarzen Trüffel schwankt die Qualität nach Zeit und Händler. Da hilft nur: Ausprobieren!
Schwarzer Trüffel, gehobelt
  • Braucht man einen Trüffelhobel? Selbstverständlich! Die meiste Zeit wird damit bei mir Knoblauch in absurddünne Scheiben geschnitten, oder Hartkäse oder andere Dinge. Für Trüffel funktioniert er natürlich auch sehr gut. Ich mag meinen Trüffelhobel.
Advertisements

6 Kommentare zu “Trüffelrührei

  1. Es stand Périgord dran, also dachte ich, es sei ein „melanosporum“. Kann man den Unterschied erkennen? So firm bin ich da nämlich nicht.

    • Schwieriges Feld, gelesen habe dazu ich folgendes: „Die Tuber brumale sieht der Tuber melanosporum sehr ähnlich. Die Tuber brumale ist außen schwarz, hat kleinere Schuppen und die Aussenhaut läßt sich mit einem Messerrücken leicht abschaben. Bei der Perigord bleibt die Haut und es entsteht ein rötlicher Schimmer. Die Maserung der Gleba ist weniger fein und verästelt, als die der Perigord – Trüffel. Wenn Tuber brumale gewaschen ist, entsteht ein grauer Schimmer auf der Haut. Ein eindeutiges Erkennungszeichen dieser Wintertrüffel.“

      • Mit dem Messer kratzen, waschen, geht das nicht mit einem zerstörungsfreien Prüfverfahren, was man auch vor dem Kauf schon anwenden kann?

        Nichtsdestotrotz: das wußte ich alles nicht, danke für die Erklärungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s