Wie klebe ich Marzipan wieder zusammen?

BethmännchenDiese Frage stellt man mir oft. Deswegen haben wir in den vergangenen Monaten eine Untersuchung vorbereitet und durchgeführt, die wir in diesem Artikel vorstellen möchten.

Zerteilte Bethmännchen mit Pinsel und SchildchenUntersucht werden hier drei verschiedene traditionelle Klebstoffe für Marzipan: Wasser, Spucke und Zuckersirup. Als Versuchsobjekte wurden leckere Bethmännchen ausgesucht, die zum allergrößten Teil aus dem Versuchsmaterial, dem Marzipan, bestehen. Als Vorbereitung auf den Klebtest wurden sie mit einem scharfen Messer in zwei Hälften zerteilt. Dabei wurde sorgfältig darauf geachtet, daß die Schnittflächen gleich groß und gleich rauh waren.

Bethmännchen, zusammengeklebtIm nächsten Versuchsschritt wurden die unterschiedlichen Kleber mit geeigneten Werkzeugen appliziert (siehe Bild; das Spezialwerkzeug zum Applizieren der Spucke ist nicht im Bild). Danach wurden die Bethmännchen wieder zusammengefügt. Selbstverständlich wurde exakt die gleiche Menge Kleber benutzt und exakt der gleiche Druck beim Zusammenfügen ausgeübt. In den folgenden 3 Stunden hatten die Kleber Zeit zum Trocknen.

Bethmännchen-KlebestellenprüferIm abschließenden Experiment kam eine speziell entwickelten Apparatur zum Messen der Klebstärke zum Einsatz (der „Bethmännchen-Klebestellenprüfer“, siehe Bild), bestehend aus drei Frühstücksbrettchen, einer Weinflasche, einem Terrinendeckel aus Metall, einem Glasschüsselchen und einem Schneidbrett aus Holz. Die Apparatur ist nebenstehend abgebildet, inklusive einem der Versuchsbethmännchen.

Bethmännchen-KlebestellenprüferZum Messen des Maximaldrucks, den die Klebestelle aushält, wurde ein Schüttgut nach und nach in das Glasschüsselchen gegeben. Als Schüttgut wurde brauner Zucker eingesetzt. Der Zucker wurde langsam und gleichmäßig in das Glasschüsselchen eingefüllt, bis die Klebstelle der Beanspruchung nicht mehr standhielt und brach. Danach wurde das Schüsselchen mit dem Zucker gewägt.

In der folgenden Tabelle sind die Meßergebnisse nun erstmals öffentlich zu lesen:

Wasser 670g
Spucke 420g
Zuckersirup 255g

Damit ist bewiesen, daß Wasser der beste Klebstoff für Marzipan ist. Es ist zu bemerken, daß alle Bethmännchen an der Klebestelle zerbrachen, d.h. eine perfekte Klebung ist auch heute nicht möglich. Es ist also weiterhin zu empfehlen, Marzipanteile nicht zu zerbrechen: so muß man sie auch nicht kleben und sie halten größere Beanspruchungen aus.

Rezepte rund ums Marzipan

Weitere Fragen an Azestoru.

Advertisements

24 Kommentare zu “Wie klebe ich Marzipan wieder zusammen?

  1. Wenn ich doch auch einiges zur Stichprobengröße dieses Versuchs zu sagen hätte, muß ich doch neidlos zugestehen: weder aus der ZEIT noch aus der Neuen Zürcher abgeschrieben! Respekt! :)))

  2. Da stellt sich die Frage, ob diese Forschung nicht Ig-Nobelpreis-verdächtig ist.
    Apropos: Mich interessiert, ob Du bei diesen Deinen Forschungen unter starkem Harndrang gearbeitet hast, denn:

    Der Medizin-Ig-Nobelpreis 2011 ging an folgrnde Forscher, die zu diesem Ergebnis kamen:

    Mirjam Tuk, Debra Trampe und Luk Warlop aus den Niederlanden und Belgienin Zusammenarbeit mit Matthew Lewis, Peter Snyder, Robert Feldman, Robert Pietrzak, David Darby und Paul Maruff (USA und Australien) dafür, dass sie zeigen konnten, dass Menschen in manchen Angelegenheiten bessere, in anderen aber schlechtere Entscheidungen treffen, wenn sie starken Harndrang haben.

    Ig-Nobelpreise 2011: Alle Ig-Nobelpreisträger auf einen Blick – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/mensch/nobelpreis/tid-23775/ig-nobelpreise-2011-alle-ig-nobelpreistraeger-auf-einen-blick_aid_670527.html

    • Haha! Nützliche Forschung, doch.
      Zu den Angelegenheiten, die unter Harndrang nicht so gut laufen, zählen mündliche Prüfungen. Ich hatte mal eine nach zuviel Milchkaffee … Am schlimmsten war wahrscheinlich, daß ich zur Urteilsverkündung nicht da (und mir die Note offensichtlich nicht so wichtig) war.

  3. Für den Bethmännchen-Klebestellenprüfer würde ich glatt ein Patent einreichen, bevor ein anderer diesen Apparat in Serie baut und du leer ausgehst.

  4. Endlich ist für dieses uns allen bekanntes Problem mal eine eindeutige Aussage gefunden worden.
    DANKE!

    Rotwein, vilmoskörte? War bestimmt im Spiel…

  5. Genau — gibt’s jetzt eine Nachtestung mit verschiedenen Weinen?
    (Ich hätte übrigens von der Spucke deutlich mehr erwartet. Immerhin hat schon Dr. Hampelmann …)

  6. Ich sehe schon an den vielen kritischen Kommentaren, daß hier evtl. eine Nachuntersuchung nötig sein wird. Rotwein ist vielleicht kein klassischer Marzipan-Kleber, wäre aber evtl. auch einen Versuch wert! Stichprobenvergrößerung – da könnte man auch drüber nachdenken. Ich bin dann mal drei Tüten Bethmännchen kaufen… :-)

    Mir selbst ist übrigens noch kein Marzipan zerbrochen, aber wenn ich sehe, daß Hilfesuchende das in Google eingeben und bei mir landen, dann muß ich einfach helfen, oder?

    Über das Patent werde ich auch nachdenken!

    • Ich meinte den Rotwein nicht als Kleber, sonders als Inhalt der Weinflasche, die Bestandteil des Bethmännchen-Klebestellenprüfers ist (gemäß Teileliste). Auf dem Foto scheint die Flasche (wenn man sie überhaupt sieht) Weißwein zu enthalten …

      • ACH SO! Jetzt verstehe ich. Ja, die Flasche Weißwein hat verhindert, daß die Versuchsapparatur auseinanderbricht. Man darf natürlich nicht ausschließen, daß eine Rotweinflasche andere Ergebnisse erbracht hätte.

  7. Diese beispiellose Versuchsreihe sollte schon allein aus wissenschaftlichen Gründen um weitere Klebemittel ergänzt werden. In der Literatur um Marzipan findet sich etwa die Empfehlung, Rosenwasser zu verwenden. Um die aufwendig konstruierte Versuchsapperatur optimal auszunutzen, empfehle ich zusätzlich, eine alloholische Substanz zu testen. Hier böte sich z.B. Amaretto an. Aus hygienischen Gründen würde ich jedoch Versuche mit Harn ausschließen.

      • Zur Vervollständigung der Versuchsreine ist es aus wissenschaftlicher Sicht dringend geboten, ein unbeschädigtes Bethmännchen in die Versuchsreihe zu integrieren. Denn mit dem Wissen um dessen Bruchgewicht liesse sich die komplette Versuchsreihe normieren und die Effizienz der verwendeten Klebstoffe bestimmen.

        Unter Umständen ist es auch angemessen, alternative Verfahren in die Versuchsreihe einzubeziehen, wie etwa die Erhitzung der Bruchstellen vor dem Zusammenfügen. mechanische Verfahren fehlen bislang völlig!

        Fäkalöse Betrachtungen führen dagegen nur in eine Sackgasse und eignen sich lediglich bei ex post Betrachtungen nach dem Verzehr der mühsam zusammengefügten Bethmännchen. Dergestalt transfomierte Bethmännchen haben in einem Hackblog wirklich nichts zu suchen und tragen somit nicht zur Problemlösung bei!

  8. Erhitzen, mechanisch einwirken — alles gut und schön, aber wo bleibt die Magie? Wie gut kleben Globuli (oder muß man, im Sinne der Methode, dem Bethmännchen von ferne mit dem Messer winken)? Ist eine Heilung über das Internet möglich? Vielleicht ein Eintauchen in Licht geeigneter Wellenlänge? Fragen über Fragen!

  9. Ich bin tief beeindruckt.
    Hätte ich nur einen Physiklehrer mit solchen Ideen gehabt, vielleicht hätte ich dies Fach dann doch irgendwann ein bißchen gelernt.

    Zum Spuckeproblem bleibt nur anzumerken, daß man bei einem Versuch unbedingt auf die Reinheit der Spucke achten muß. Der Versuchleiter darf keinesfalls unmittelbar vorher gegessen oder etwas anderes als Wasser getrunken haben, und er darf nicht dehydriert sein.

    Da Globuli zum größten Teil aus Zucker bestehen, kann man mit aufgelösten Globuli sicher gute Ergebnisse erzielen.

      • Man muß einfach nur den Zucker potenzieren, dann hilft er gegen Karies. Oder muß man Karies potenzieren? (Dem Mathematiker in mir klappen sich natürlich bei dieser Benutzung des Wortes „potenzieren“ die Fußnägel hoch.)

  10. Pingback: Wie viele Ziffern hat die Postnummer für die Packstation? « Vilmoskörtes Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s