Sauerkraut mit Wollschweinwurst

Kein Bild heute, tut mir leid. Schaut einfach hier. :-) Aber ich muß nochmal ein Rezept aufschreiben, damit ich es nicht vergesse, weil es leckerer war als das letzte Mal. Dieser Block^H^Hg ist ja inzwischen auch mein eigenes Rezeptgedächtnis. Vieles war anders diesmal: mehr Fett, länger geschmort, mit Majoran, andere Würste, kein Saumagen, mit Zucker, ohne Apfelsaft. In der Summe war es deutlich besser. Also kurz eine Notiz.

  • 900g Sauerkraut bißchen kleinschneiden. Es waren Wacholderbeeren drin.
  • Anbraten (dauert ein bißchen, weil es feucht ist). Wir hatten kaum Flüssigkeit im Kraut, so daß ich nichts abgießen mußte. Ca. 30 Minuten dauert das in einer großen Pfanne,
  • zwischendurch + 2 EL Gänseschmalz + 1 EL Zucker.
  • Dann + 200ml Weißwein (Silvaner) + Kümmel (1 TL gemahlener) + Majoran (1 TL getrockneter) + 2 Lorbeerblätter + schwarzer Pfeffer (1/2 TL gemahlener)
  • + 350g Kaßler, zwei Scheiben, eingraben,
  • gut aufkochen, bis Topf und Inhalt richtig heiß sind,
  • bei 130°C geschlossen in den vorgeheizten Backofen,
  • 1h warten,
  • 4 Wollschweinbratwürste und 3 Wildschweinbratwürste eingraben (waren gefroren). Andere grobe, rohe Bratwürste gehen bestimmt auch.
  • 1h warten,
  • Temperatur auf 110°C verringern,
  • Röstzwiebeln und Kartoffelbrei (viel Butter!) machen (dauert evtl. nochmal 1h),
  • Essen.

Lecker!

PS: Oder vielleicht nur Wollschweinwürste? Die sind wirklich gut dadrin.

Advertisements

2 Kommentare zu “Sauerkraut mit Wollschweinwurst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s