Pom-Pom-Pilz

Pom-Pom-PilzAuf dem Markt fanden wir einen interessanten Pilz beim Biodealer, der sehr einladend aussah. Er wurde natürlich sofort eingepackt. Die Leute am Stand hatten ihn noch nicht probiert, sagten uns aber immerhin, daß er „Pom-Pom-Pilz“ heiße. Weitere Namen sind sehr klangvoll und handeln von Affen, Löwen, Igeln, Mähnen, Köpfen und Stacheln.

Pom-Pom-PilzWie ich mir erlesen habe, ist der Pom-Pom-Pilz der einzige eßbare Vertreter der Baumpilze. Nagut. Und was macht man nun mit so einem Pilz? Erstmal in die Pfanne mit Butter, etwas bräunen, und grobes Meersalz drüber. Fertig. Pilze sind für gewöhnlich selbst so aromatisch, daß dieses Rezept für den ersten Test perfekt ist. Auch hier: ein herrlicher Pilzgeschmack, und so einfach zubereitet eine wunderbare Vorspeise.

Mich läßt aber seitdem nicht der Gedanke los, diesen Pilz in Scheiben und genau wie zuvor beschrieben zubereitet dick auf einem nach allen Regeln der Kunst gebratenen Stück Rindfleisch zu stapeln. Rumpsteak vielleicht oder Schwanzmuskel. Irgendwas Festeres, Blutiges mit viel Geschmack. Das wird der nächste Test. Bis dahin meine wärmste Empfehlung, an dem Löwenstachelkopfpilz (oder so) nicht vorbeizugehen!

Advertisements

11 Kommentare zu “Pom-Pom-Pilz

      • Vielleicht so gemeint: Ist er giftig, erspart das Alzheimer. Wäre aber ein übler Scherz.

      • Ich fand das auf http://www.kochrezepte.us/rezept_INFO:-Pom-Pom-Pilz_28541.html (ob’s stimmt, ist natürlich eine ganz andere Frage):

        —- >8 —-
        Aus der ueberlieferten Literatur der Traditionellen Chinesischen Medizin ist bekannt, daß der Pom-Pom-Pilz = Igelstachelbart = Affenkopfpilz = hericium erinaceus unter anderem auch gegen Nervositaet eingesetzt wurde. Neueste Forschungsergebniße bestaetigen dies. Dr. Renate Eisenhut vom Lehrstuhl fuer Gemuesebau der Technischen Universitaet Muenchen analysierte die Naehrstoffzusammensetzung des Pom-Pom Pilzes. Es wurden Substanzen nachgewiesen, denen zuvor schon chinesische Wissenschaftler hervorragende Heilwirkungen zuschrieben! In dem Mitteilungsblatt der TU Muenchen wurde noch ueber die medizinische Wirkung dieses Pilzes veroeffentlicht: … Bestimmte Inhaltstoffe stimulieren den Nervenwachstumsfaktor und damit kann eine Moeglichkeit der Heilung von Alzheimer Krankheit vermutet werden…

        Speziell fuer die Behandlung von Nervenschwaeche bzw. allgemeinem Erschoepfungszustand wird die Verwendung von Extrakten des Pom-Pom-Pilzes empfohlen.

        http://www.getrocknetepilze.de/gs_nervositaet.htm
        —- 8< —-

  1. Gerade habe ich meiner dreijährigen Enkeltochter erklärt, dass sie Pilze, die sie nicht kennt – und sie kennt noch keinen einzigen so ganz richtig – nicht anfassen und erst recht nicht essen darf. Bauchschmerzen würde man davon bekommen können. Es gäbe aber viele Pilze, die sie auch essen könne, wenn…….
    Vor diesem hätte ich mein Sprüchlein auch aufgesagt!
    Fantastisch, so ein Gewächs, wenn es denn zudem noch zubereitet so gut schmeckt!

    • „Du darfst das erst essen, wenn das einer vor Dir probiert hat und keine Bauchschmerzen hatte (und noch lebt).“ Vielleicht so? :-) Den Vorkoster hab ich als Kind verstanden.

    • In unserem Kühlschrank sind schon wieder diese Pilze gelandet, wir hatten Glück. Ein paar Zentimeter entfernt wartet dazu jetzt ein Stück Hochrippe auf seinen Einsatz. Ich freue mich schon wie ein Kind!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s