Panna Cotta mit Portweinfeigen

Panna Cotta mit PortweinfeigenAch Herrje! Die Sahne ist abgelaufen! Ist sie noch gut? *Schnupper* Ok, das geht noch. Aber morgen ist sie bestimmt hin. Was tun? Wohin mit 500ml Sahne? Etwas einfallslos, aber wir machen daraus einfach Panna Cotta. Und was machen wir dazu? Eine leckere Soße muß schon sein. Was hab ich denn sonst noch vergessen? *In den Schubladen kram* Da ist eine Packung getrocknete Feigen. Sehr gut, los geht’s.

Feigensoße habe ich bisher eigentlich immer aus frischen Feigen gemacht. Mach ich nicht mehr. Die sind in unseren Gefilden nie reif und aller Zucker dieser Welt macht daraus nicht eine leckersüße Frucht. [Korrektur: es gibt sehr gute Feigen, und man kann sehr gute Portweinfeigen und auch Feigensenf daraus machen!] Die getrockneten Feigen, die ich hier in der Not nahm, waren einfach Spitze für die Soße. Ein ganz einfaches Rezept, aber köstlich.

Zutaten für die Panna Cotta

  • 500ml Sahne
  • 1 Schote Vanille
  • 1 gestr. TL Agar-Agar
  • 40g Zucker
  • 1 EL Amaretto

Zubereitung

  • Vanilleschote halbieren und auskratzen,
  • Mark und Schoten in den Topf,
  • alles andere auch,
  • kalt vermischen,
  • fast aufkochen,
  • 2 Minuten unter Rühren heiß halten, möglichst nicht kochen,
  • Deckel drauf, 15 Minuten warten,
  • Vanilleschotenhälften entfernen,
  • Amaretto hinzufügen,
  • gut umrühren, 15 Minuten warten,
  • gut umrühren, wenn gewünscht, in Einzelportionsschälchen umfüllen, kaltstellen.

Diese Umrührerei dient dazu, den quellenden Agar-Agar zu verteilen, der sich sonst am Boden sammeln würde (ein bißchen tut er das immer noch).

Für die ausgekratzen Vanilleschoten gibt es eine andere Möglichkeit, sie zu verwerten: in ein Glas mit Zucker stecken. Immer solche Schoten hinein. Das hält sich monatelang, und es entsteht ein leckerer Vanillezucker.

Zutaten Feigensoße

  • 150g getrocknete Feigen
  • 50ml roter Portwein (Ruby, LBV oder Vintage)
  • 50ml trockner Rotwein
  • 1–3 TL Zitronensaft
Halbierte Trockenfeigen

Zubereitung

  • Alle Trockenfeigen mit maximaler Schneidfläche aufschneiden und auf schwarze Stellen untersuchen. Schlechte Feigen aussortieren. Aflatoxine sind nicht gut.
  • Feigen in Streifchen schneiden,
  • mit den Weinen erhitzen und ca. 5 Minuten köcheln lassen,
  • mit Zitronensaft abschmecken,
  • bis zur Verwendung kaltstellen (es quillt noch weiter),
  • schmeckt halt und warm.

FAQ

  • Und bei all den Resten, woher kommt der Zitronensaft? Den hatte ich in Eiswürfeln eingefroren. Sehr praktisch.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s