Buon-di-capra-Soße

Buon-di-capra-SoßeBei meinem italienischen Leckereiendealer habe ich etwas neues entdeckt: einen Ziegenkäse, der nach Art eines Gorgonzola verschimmelt war: „Buon di capra“. Kurz probiert – ja, der Schimmel ist nicht der eines anderen Blauschimmelkäses, sondern ziemlich genau das, was ich von einem Gorgonzola erwarte. Der Käse insgesamt: mild, sahnig, sehr kremig, runder Geschmack. Sehr gut! Daraus muß etwas gemacht werden. Hier meine Standard-Gorgonzola-Soße, die vielleicht etwas anders ist, als bei feinen Leuten zu Hause: sie ist grün.

Boun di capraGrün ist sie, weil ich Pistazien und Dill hineintue. Das hört sich komisch an, paßt aber beides sehr gut zum Gorgonzola. Besser noch: es paßt beides zusammen zum Gorgonzola. So gut, daß ich meine Gorgonzola-Soße nicht ohne bereite. Ich hatte etwas Skrupel, da der Buon di capra eben nicht Gorgonzola ist, und ob es da wohl trotzdem paßt. Ja, es paßt. Hier die Zutaten:

Zutaten

  • 200g Buon di capra (sonst: milder Gorgonzola)
  • ca. 200ml Sahne
  • 60g Pistazien
  • 1 EL frisch gehackter Dill (getrockneter geht auch, dann natürlich weniger)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400g Gnocchi

Zubereitung

  • Buon di capra in einer tiefen Pfanne in der Sahne schmelzen,
  • + alles andere,
  • garziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren, möglichst nicht kochen,
  • das ganze dauert etwa 15–20 Minuten,
  • evtl. etwas Wasser nachgießen, wenn die Gnocchi zuviel aufsaugen,
  • abschmecken.

FAQ

  • Kochst Du die Gnocchi mit in der Soße? Ja, genau, das wird unvergleichlich kremig durch den Kartoffelabrieb in der Soße.
  • Advertisements

    6 Kommentare zu “Buon-di-capra-Soße

      • Du meinst meine FAQs? :-) Hmm, erkläre ich mir am Herd wohl selbst, was ich als nächstes vorhabe? Vielleicht. „Da könnte noch ein bißchen Salz dran, gell? Ja, ich glaube schon.“

    1. Das werde ich unbedingt ausprobieren, Dill zu Blauschimmelkäse. Nachdem mich irgendwann einmal Dill zu Spinat überzeugt hat: her mit den interessanten Dill-Kombinationen! Und zu Ziegen(frisch)käse ist Dill sowieso köstlich. Das mit den Pistazien noch dazu finde ich eher interessant. Ausprobieren sollte ich das aber vielleicht auch.

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s