Wollschwein im Kohl

Geschmortes Wollschwein im KohlDies Festtagsgericht war inspiriert von lecker aussehenden Fleisch vom Mangalica- oder Mangalitza-Schwein, dem Wollschwein, außerdem vom katalanischen Gericht Llom amb col (Lende mit Kohl), sowie von meinen Krautwickeln. Mal sehen, was passiert, dachte ich, wenn ich Schweinefleisch in Kohl schmore. Ok, ich gebe zu, ich schmore sonntags derzeit ein bißchen viel, aber es schmeckt halt so gut!

Rohes Wollschweinefleisch

Zutaten

  • 700g bestes Schweinefleisch aus der Keule
  • 500g Weißkohl
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 1 große rote Zwiebel
  • 200ml Weißwein (trocken, barriquefrei)
  • 30g Butterschmalz
  • 30g Butter
  • 10g Zucker
  • 1 TL getr. Majoran
  • ½ TL gemahlener Kümmel
  • 50ml Sahne

Das Fleisch vom Mangalica-Schwein: ein Traum! Es gibt ja auch die Freunde des Wollschweins, gell, in Berlin, hab ich mir sagen lassen. An beste Stücke fürs Niedertemperaturbraten (z.B. ein Lendchen) war nicht zu denken, zu wenig wird geschlachtet und zu schnell sind dann die Lenden weg. Es gab aber sehr lecker aussehende Stücke aus der Keule, und so werde ich wieder schmoren. Beim Anbraten mußte ich fast die Luft anhalten, so lecker duftete es, und beinah hätte ich reingebissen. Nun aber von vorn:

Gebratenes Wollschwein

Zubereitung

  • Kohl hobeln,
  • 20 Minuten auf kleinster Flamme in Butter anbraten,
  • mit 100ml Wasser ablöschen, umrühren, wieder 20 Minuten anbraten,
  • + Majoran + Kümmel
  • mit 100ml Wasser ablöschen, umrühren, wieder 20 Minuten anbraten.
  • Der Kohl sollte jetzt gebräunt sein und noch bißfest.
  • Beiseite stellen.
  • Derweil das Schwein in 6cm-Stücke schneiden (tolle Farbe!),
  • in Butterschmalz anbraten,
  • in einen Topf legen,
  • Pfanne grob ausputzen, nicht drücken, nur das Fett herausnehmen,
  • neues Butterschmalz hinein,
  • Zwiebeln anbraten,
  • + Apfel, kleingeschnitten,
  • + Gemüsebrühe + Weißwein + Zucker,
  • kurz aufkochen,
  • über das Fleisch gießen,
  • aufkochen,
  • 4h im Backofen bei 110°C schmoren,
  • 30min. vor dem Schmorende: + Kohl, vorsichtig vermengen,
  • Fleisch vorsichtig herausnehmen und warmstellen (z.B. im auf 60°C heruntergeregelten Backofen),
  • Kohlsud durch ein Sieb abgießen,
  • Kohl abschmecken und warmstellen.
  • Sud auf ca. 100ml einkochen,
  • + Sahne,
  • nochmals etwas einkochen.
  • abschmecken,
  • mit etwas Butter montieren.
  • Obwohl alles zusammen geschmort wurde, getrennt auf dem Teller anrichten. Es ist nur wenig Soße, die ist aber sehr aromatisch.

Super. Das Fleisch ist wirklich sehr gut. Das nächste Mal werden wir was zum Kurzbraten bzw. Niedertemperieren nehmen bzw. vorbestellen. Wir hätten jetzt auch gerne zwei Beitrittsformulare für den Verein der Freunde des Wollschweins, bitte.

FAQ

  • Und das ist kein Rindfleisch? Sieht so aus. Ja, sieht ein bißchen so aus, ist aber Schwein.
Advertisements

6 Kommentare zu “Wollschwein im Kohl

  1. »Freunde des Wollschweins«. Jaja. :)) Ich hatte es schon mal irgendwo geschrieben — wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr …

  2. Neid, azestoru! So schön marmoriertes Fleisch, wer kann das schon außer dem Wollschwein?

    Der Verein der Wollschweinfreunde kommt ohne Beitrittsformulare aus. Du bist schon Mitglied, die bloße Willensbekundung reicht. Sicherheitshalber würde ich aber im Eschenbräu vorsprechen und den Beitritt mit einem roten Wedding oder wenigstens einem Pils begießen.

  3. Schwein gehabt, was? Ich hatte kürzlich mal das Glück, Ibericokotelett zubereitet zu bekommen – so feines Schwein hatte ich noch nie vorher. Wollschwein kenne ich bisher nur aus Wollschweinfreundesvereinsmitgliedererzählungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s