Tomaten und Oliven

Tomaten-Oliven-SahneResteverwertung der leckeren Art: sehr gute Tomaten im Glas waren im Kühlschrank vergessen worden und glücklicherweise kurz vor dem Verderben wiedergefunden. Sie wurden sozusagen heute durch Aufessen vor dem Verderben gerettet. Im Gegensatz zu Utecht bin ich großer Fan von Sahne und Butter, so daß ich mich über die ebenfalls auf ihren Einsatz wartende Sahne gefreut habe. Dazu fand ich ein offenes Glas Oliven. Was braucht man mehr?

Zutaten

  • 250g beste Tomaten aus dem Glas oder der Dose
  • 100ml Sahne
  • 10–20 schwarze Oliven
  • ½TL getr. Thymian
  • 1 TL Majoran
  • schwarzer Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

  • Alles in die Pfanne, die Oliven hab ich grob zerpflückt, die Tomaten etwas zerdrückt,
  • etwas einkochen,
  • fast fertige Nudeln dabei,
  • noch etwas ziehen lassen,
  • abschmecken.

Dies quasi aus dem Nichts bzw. den Untiefen des Kühlschranks gezauberte Gericht war sicher eines der besten seiner Art der letzten Wochen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Tomaten und Oliven

  1. Komisch, bei mir hat das mit der Sahne auch nachgelassen. Vielleicht sollte ich mal wieder damit anfangen, Sahne in Tomatensauce zu tun wie früher bei der revolutionären Piccata alla Milanese.

  2. eigentlich bin ich heute nur hier, weil ich nach den Beinscheiben schauen wollte! ;)
    In meiner Anfangszeit der Kocherei, in der ich mich sehr an Rezepten von Siebeck orientiert habe, hätte ich eine eigene Molkerei beschäftigen können mit meinem Sahneverbrauch. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s