Sack voller Zitronen

Der Sack unbehandelter Zitrusfrüchte, die wir als Mindestportion im Kaufhaus kaufen mußten, weil der Bioladen schon wieder zu hatte, ist heut mangels weiterer Verwendung und wg. langsamer Unansehnlichwerdung ebenfalls im Kandiertopf gelandet. In einem anderen als die Kirschen. Also genauer: den Sack selbst hab ich weggeschmissen, die Schalen in den Kandiertopf getan und den Saft eingefroren als Eiswürfel – so brauchen wir die nächsten zwei Monate keine Zitronen mehr.

Als Nebeneffekt kann ich jetzt noch mehr Warten auf das Ergebnis meiner Kandierversuche.

Die Kirschen waren heute schon ziemlich schrumpelig, da die Osmose fleißig war.

Was macht man eigentlich mit dem köstlichen Zuckerkirschsirup, der nach dem Kandieren übrigbleibt? Er ist viel zu lecker zum Weggießen. Kennt jemand Kuchenrezepte? Einen Rotweinkuchen gesüßt mit Kandierkirschsirup? Oder einen Schokokuchen mit Kandierorangensirup?

PS: Bilder folgen in diesem Blog noch, sobald ich den Kampf gegen das Web 2.0 gewonnen habe.

Advertisements

3 Kommentare zu “Sack voller Zitronen

  1. Zuckerkirschsirup mit nicht so gar arg viel Zucker könnte man in Berliner Weiße kippen. Die verträgt das gut. (Wenn man bessere als Berliner Weiße hat, sollte man gar nichts reinkippen.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s